Das Geonetzwerk für die Metropole Ruhr

Die Kommunen im Ruhrgebiet arbeiten seit Jahrzehnten eng zusammen – ganz im Sinne des Metropolgedankens. Auch die für Vermessung und Geoinformation zuständigen Ämter haben dazu eine lange Tradition. 2009 kam der Gedanke auf, die Zusammenarbeit weiter zu intensivieren und hierzu verschiedene Formen zu prüfen. Der festen Zusammenarbeit im Bereich Geoinformation wurden dabei große Synergieeffekte zugesprochen.

Die im Regionalverband Ruhr (RVR) zusammengeschlossenen Kommunen haben daher 2013 eine Kooperationsvereinbarung zur Gründung des Geonetzwerk.metropleRuhr unterzeichnet. Ziel dieser Zusammenarbeit ist die gemeinsame Bearbeitung von Geoinformations-Aufgaben, die alle betreffen.

Mit Beschluss der Verbandsversammlung des Ruhrparlamentes im September 2016 ist die Moderation und Begleitung des Netzwerks ständige Aufgabe des Regionalverband Ruhr (RVR), der ebenso die Geschäftsstelle bereit stellt.

 

 

Gemeinsames Ziel

Das Geonetzwerk metropoleruhr möchte eine regionale Sichtweise insbesondere in Bezug auf Geodaten fördern und dazu kommunale Geodaten als Informationsgrundlage einbeziehen.
Die Kooperation dient dem Zweck, Geodaten mit regionaler Bedeutung zu erschließen, gemeinsam bereitzustellen und für interne und öffentliche Anwendungen nutzbar zu machen.

Das Geonetzwerk kann dadurch auch kommunale Aufgaben mit Raumbezug im Bereich der Informations- und Datenbereitstellungspflichten, beispielsweise in den Gebieten Umwelt, Planung, Tourismus oder Wirtschaft unterstützen.

Alexandra Waldmann
Referat Geoinformation und Raumbeobachtung
Regionalverband Ruhr
waldmann@rvr.ruhr
+49 (0) 201.2069-394
Kronprinzenstraße 6, 45128 Essen